Menu

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

 

 

Ein unverzichtbarer Baustein in der zahnmedizinischen Vorsorge ist die professionelle Zahnreinigung (PZR). Hinter diesen drei Buchstaben steht eine wichtige Prophylaxeleistung der Zahnarztpraxis.

Professionelle Zahnreinigungen ergänzen die häusliche Mundhygiene. Zur optimalen Vorsorge wird empfohlen,
in der Regel alle sechs Monate zur Kontrolle zum Zahnarzt zu gehen. Auf diese Weise lassen sich eventuelle Veränderungen an Zahnfleisch oder Zahn rechtzeitig erkennen und behandeln.

 

Was ist eine professionelle Zahnreinigung?

 

Zähne mit ihren vielen Furchen, Grübchen und Kontaktstellen sind ein idealer Tummelplatz für Bakterien. Sie siedeln sich in Zahnzwischenräumen, am Zahnfleischsaum, an rauen Zahnoberflächen oder an überstehenden Füllungs- oder Kronenrändern an. In der Regel reicht selbst die gewissenhafteste häusliche Zahnpflege und Mundhygiene mit Zahnbürste, Zahnpaste, Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen nicht aus, um den Biofilm (früher Plaque genannt) vollständig zu entfernen.

Harte Ablagerungen, wie Zahnstein oder Konkremente, oberhalb und unterhalb des Zahnfleischrandes und weiche Ablagerungen – vor allem an schwer zugänglichen Zahnarealen – erfordern eine professionelle Zahnreinigung.

 

Die professionelle Zahnreinigung ist eine Intensivreinigung mit Spezialinstrumenten, Schall- oder Ultraschallgeräten sowie Pulverstrahlgeräten. Sie hat das Ziel, alle krankmachenden oder ästhetisch störenden harten und weichen Beläge oberhalb und unterhalb des Zahnfleischrandes zu entfernen. Auf diese Weise kann Karies und Parodontitis wirkungsvoll vorgebeugt und ein gepflegtes Munderscheinungsbild erreicht werden. Dadurch, dass die krankheitserregenden Bakterien reduziert werden, wird mit der professionellen Zahnreinigung auch ein wichtiger Beitrag zur Gesamtgesundheit geleistet.

 

Die professionelle Zahnreinigung ist auch Bestandteil einer Einstiegstherapie bei der Behandlung einer Parodontalerkrankung, an die sich weiterführende Behandlungsmaßnahmen anschließen können. Nach erfolgreicher Parodontalbehandlung ist die professionelle Zahnreinigung im Rahmen einer unterstützenden Parodontitistherapie ein wesentliches Element der Nachsorge.

Auch ist eine professionelle Zahnreinigung am Anfang einer zahnärztlichen Untersuchung bzw. Behandlung empfehlenswert, um eine optimale Diagnostik und Therapie zu ermöglichen.

 

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung ab?

 

Die professionelle Zahnreinigung geht über eine reine Zahnsteinentfernung hinaus.

In einem ersten Schritt werden Zähne und Mundhöhle gründlich untersucht, um sich ein Bild von der individuellen Mundhygienesituation zu machen. Es wird geschaut, ob und wo Beläge vorhanden sind, ob das Zahnfleisch blutet und ob Zahnfleischtaschen vorhanden sind.

Danach werden die Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen sowie die erreichbaren Beläge unterhalb des Zahnfleischrandes schonend entfernt. Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein oder Nikotin verschwinden nach dem Einsatz von Spezialinstrumenten.

Weil Bakterien sich als erstes an rauen Stellen und in Nischen festsetzen, folgt eine Politur, um die Zähne zu glätten. Sollten Füllungsränder überstehen, so werden diese abgetragen und glatt poliert, damit sich dort keine Bakterien mehr ansiedeln können.

Anschließend werden die gereinigten Zahn- und Wurzeloberflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen. Das schützt sie vor Säureangriffen der Mundbakterien.